DeutschEnglishISDP Interregionale Schule für EntwicklungspraktikerInnen

Michael Urs Baumgartner

geboren 1965 in Bern, Schweiz

Rollen innerhalb der Schule

Initiant und Gründer
Mitlied des Vereinsvorstands
Senior Ausbildungsleiter

Fachlehrer für:
Ethik & Menschenbildung
Biographiearbeit
Gemeinwesengestaltung
Demokratiebildung
Lebendiges & Kritisches Denken
Initiativen bilden
Integrative Prozessgestaltung
Kommunikation
Projektarbeit

 

Michael Urs Baumgartner

Biographie

Motivation

Menschen – insbesondere den jüngeren Generationen – helfen, ihr individuelles menschliches Potenzial zu entwickeln und ihren Platz in der Welt zu finden.

Frei zu arbeiten und zu unterrichten!

Das Leben jenseits des ‚Mainstreams’ zu leben, dem Alter entsprechend im Leben zu stehen und inspirierende Individuen zu begegnen.

Andere und vorherige Tätigkeiten

Praxis für Biographiearbeit im Zentrum für Integrative Onkologie (ZIO) in Zürich; Begleitperson für das Programm Zwäg_Du Seisch Wo Düre in Schulen der Stadt Bern; Dozent für Integrationsbegleitung und Kommunikation im Integrationsbereich.

Arbeit bei verschiedenen NGOs in den Bereichen Umweltgerechtigkeit, Umweltschutz, Unternehmensverantwortung, Integration, Erwachsenenbildung, Gesundheitsförderung und Menschenrechte und im Gesundheits- und sozialpädagogischen Bereich.

Hauptautor des Stimmungsflipps – der Stimmungskalender jung&stark um Kindern und Jugendlichen die eigenen Gefühle näher zu bringen. Mitherausgeber von „Du Seisch Wo Düre & Zwäg“ einem Praxishandbuch zur Förderung mentaler Gesundheit bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Autor von ‚Die Psycho-Sozialen Betreuung von Folteropfern und ihre Bedeutung für die Sozialarbeit’ publiziert im Verlag Edition Soziothek Bern.

Aufbau und Leitung des Lehrgangs für interkulturelles Dolmetschen; TRIALOG in Zürich.

Seit 1988 im In- und Ausland, in deutscher und englischer Sprache Durchführung von Präsentationen, Referaten, ein- und mehrtägigen Workshops, Seminaren und Lehrveranstaltungen u.a. in folgenden Bereichen:

Biographiearbeit und Ich-Entwicklung, Empowerment, Ressourcenarbeit und Entwicklung von Resilienz, Gemeinwesenbildung und Nachhaltigkeit, Dreigliederung des sozialen Organismus (nach Rudolf Steiner), Ökozidgesetz, Unternehmensverantwortung, (Interkulturelle) Kommunikation, Förderung von Selbst- und Sozialkompetenzen, Gesundheitsförderung, Suizidprävention, Projektmanagement, Menschenrechte und Menschenrechtsinstrumente, Kritisches Denken und psycho-soziale, politische und wissenschaftliche Aspekte von aids, Homosexualität, Sterbebegleitung und Seelsorge

Zielgruppen: Jugendliche und Erwachsene, engagierte Laien/Freiwillige sowie Fachpersonen unterschiedlicher beruflicher Ausrichtung

Aus- und Weiterbildungen

Studium der angewandten Ethik (Master-Studiengang) und der interkulturellen Arbeit und Konfliktmanagement (MSW); Ausbildung in Sozialer Arbeit (MSW) Schwerpunkte Gemeinwesenentwicklung und Empowerment; Kaufmännische Grundausbildung

Weiterbildung u.a. Spitalseelsorge sowie Biographiearbeit (nach Dr. Rudolf Steiner), in neuro-systemischem Coaching, Organisationsentwicklung, nachhaltiger Entwicklung, Umweltberatung, NLP, internationalen Menschenrechtsinstrumenten und externalisierter Emotionsarbeit (nach Dr. Elisabeth Kübler-Ross) sowie Public Relation/Kommunikation.

Mitglied der International Association for Community Development IACD , der EU-COST-Action zu Deliberativer Demokratie CONSTDELIB, des Teams Forum Neustart Schweiz und im Vorstand von Neustart Schweiz.